top of page
Hühnermädels.jpg

Offener Betrieb

Angebot für Kinder und Jugendliche ab der Einschulung

Öffnungszeiten
Achtung:
Wir haben Betriebsruhe vom 03.06. bis 17.06.

Mittwoch & Freitag jeweils von 14:00 - 17:00 Uhr (Winterzeit) !4.00 Uhr bis(18:00 Uhr Sommerzeit)
Die Änderung erfolgt mit der Zeitumstellung.

Auf dem Lebenshof Tierlieben können Kinder von klein auf lernen, achtsam und empathisch mit Tieren umzugehen.
Auf unserem Kinder- und Jugendbauernhof bieten wir verschiedene Aktivitäten an, die genau dies fördern.
Kinder haben die Möglichkeit mitzuhelfen, die Tiere auf dem Hof zu pflegen und zu versorgen und lernen so, Verantwortung zu übernehmen und Rücksicht auf die Bedürfnisse der Tiere zu nehmen.

 

Die Kids haben aber auch die Möglichkeit, sich mit verschiedenen anderen Dingen während des "Offenen Betriebs" zu beschäftigen. Sie können beispielsweise helfen einen insektenfreundlichen Blumen- und Gemüsegarten anzulegen, der mit Spendengeldern vom Umweltpreis der Stadtwerke Tübingen umgesetzt wird.
Andere Aktivitäten sind außerdem Hütten bauen, Bogenschießen, werkeln, filzen, malen, in der Hängematte chillen und noch viel mehr. 

Darüber hinaus bieten wir auch Hofführungen, Veranstaltungen und Workshops für Gruppen an, in denen Kinder, Jugendliche und Erwachsene mehr über die Bedürfnisse und Verhaltensweisen von Tieren erfahren können und dadurch lernen, wie man achtsam und empathisch mit ihnen umgeht.

Elternfreie Zone

Durch die eigenständigen Erfahrungen auf dem Lebenshof können Kinder nicht nur ihre sozialen und emotionalen Kompetenzen stärken, sondern auch ihre Verbindung zur Natur und den Tieren vertiefen und so ein grundlegendes Verständnis für die Welt um sie herum entwickeln.

Dieses Angebot ist kostenfrei und eine Anmeldung ist nicht nötig.

IMG_20220905_144749.jpg

Gefördert von:

611a31_060e2eb03546448d86f968a9b122c31b~mv2.webp
611a31_58f1d0dc2cd64a9abba948945355534f~mv2.webp

"Unterstützt durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration aus Landesmitteln, die der Landtag Baden-Württemberg beschlossen hat.“

bottom of page